Viele Frauen haben in der Schwangerschaft mehr oder weniger Beschwerden,

die oft mit einfachen Mitteln gebessert oder sogar behoben werden können.

 

Eine völlig nebenwirkungsfreie Methode ist beispielsweise die Akupunktur.

Alle Hebammen der Hebammenpraxis Oesterling-Benke haben eine

umfassende Ausbildung nach der Hebammenakupunkturausbildungsverordnung (HAA)

mit abschließender Prüfung absolviert.

Mit der Akupunktur gelingt es uns Beschwerden,

die in der Schwangerschaft als normal gelten und gegen die es oft nur Medikamente

mit entsprechenden Risiken gibt, zu behandeln.

Übelkeit in der Schwangerschaft, Sodbrennen, Erbrechen, Schlafstörungen,

Energiemangelzustände, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, schmerzende Hände

(Karpaltunnelsyndrom), Oedeme und viele mehr sind ein Fall für die Akupunktur.

 

Aber auch nach der Geburt auftretende Beschwerden

können mittels Akupunktur behandelt werden.

Besonders Stillprobleme sind leider für viele Frauen ein Grund, an Abstillen zu

denken. Sowohl bei mangelnder Milchmenge, bei Milchstau und

Brustentzündungen schafft Akupunktur, richtig angewendet, in fast allen Fällen Abhilfe.

 

Rückbildungsstörungen der Gebärmutter werden immer nur mit Medikamenten

behandelt, die die Milchproduktion negativ beeinflussen.

Solche Störungen können ebenfalls gut akupunktiert werden.

 

In all diesen Fällen sind wir Hebammen für Sie da.

Wenden Sie sich jederzeit an uns, um einen Termin zu vereinbaren.